Montag, 19. August 2013

Praxis-Test Kletterseil: Sterling Rope, Nano 9,2mm

Für unser Sommer-Trainingslager 2013 erhielten wir von unserem Sponsor Chalkr.de das Sterling Rope, Nano 9,2mm, in einer Länge von 80m, um es einem umfangreichen Praxistest zu unterziehen. Eine Bitte, der wir mit Freude nachkamen, denn mit solch einem HiTec-Seil klettert man nicht alle Tage.

Das erste, was ins Auge springt ist natürlich die Farbe. Sterling steht nicht für gedeckte Farben, sondern für auffälliges Design. Uns hat das Neon-Orange unseres Test-Seils sehr gut gefallen, ein echter Hingucker am Fels.




Die nächste positive Überraschung dann gleich beim Auspacken. Einmal durchgezogen und alle Krangel waren draußen, das Seil einsatzbereit. Wir hatten auch andere neue Seile dabei – da musste man einen erheblich größeren Aufwand betreiben, bis alle Krangel draußen waren. Auch im täglichen Gebrauch zeigte sich das Nano krangelfrei.


Überhaupt, der tägliche Gebrauch. Der Mantel ist sehr fein gewebt, so dass er eine glatte Oberfläche bietet. Dies führt zusammen mit dem kleinen Durchmesser und dem geringen Gewicht dazu, dass man das Seil beim Klettern kaum spürt. Wer mit dem Nano noch Seilzug hat, sollte sich Gedanken machen, ob er beim Seilverlauf alles Richtig gemacht hat. Trotz des festen Mantels ist das Seil insgesamt sehr weich und lässt sich gut knoten. Es fasst sich auch gut an und liegt satt in der Bremshand des Sichernden.
Das Nano 9,2mm ist nicht nur weich, sondern auch sehr elastisch. So stürzt es sich mit diesem Seil sehr sanft. Viel Energie wird vom Seil aufgenommen.


Wir hatten das Nano 7 Klettertage lang mit 12 Personen im Dauereinsatz. Es wurde permanent damit geklettert. Insofern eine Gebrauchsintensität die ansonsten erst im Laufe eines halben bis ganzen Jahres zusammen kommt. Dennoch zeigten sich kaum Gebrauchsspuren. Einzig die Endkappen begannen sich zu lösen. Dazu muss allerdings gesagt werden, dass wir das Seil ausschließlich für Durchstiegsversuche nutzten. Für Toprope oder Ausbouldern ist das Nano viel zu schade. So etwas sollte man lieber mit günstigeren Seilen machen, denn eine Billigmarke ist Sterling Rope gewiss nicht.


Wir hatten das Nano 9,2mm als 80m-Seil. Unserer Ansicht nach die ideale Länge. Die Vorteile eines so dünnen Seils zeigen sich erst bei Routen jenseits der 25m, so dass bei kürzeren Seilen sicherlich am falschen Ende gespart wird.


Unser Fazit: Das perfekte Seil für lange Routen oder den entscheidenden Go. Für die Niederungen des Kletteralltags sicherlich zu schade.


Kletterstützpunkt Hannover, Thomas Wehmeyer
Google+