Sonntag, 4. Mai 2014

Chalktest für Chalkr.de

Neben zahlreichen Karabinern durften wir auch die vier verschiedenen Chalktypen -  Metolius Super Chalk, a`Gaudi Chalk Crush, Climbing Technology Mg Chalkcoal, Mantle Climbing Chalk Powder - für unseren Sponsor Chalkr.de testen.

Ich beginne mit dem Metolius Super Chalk: dieses ist ziemlich weich, dennoch nicht so weich wie das „Mantle“ und „Coal“ Chalk. Es fühlt sich beim Bouldern und Klettern ziemlich gut an und es verursacht eine ziemlich gute Reibung. Außerdem besteht das Magnesia nicht aus so groben und großen Stücken wie das „A´Gaudi“ Chalk. Dennoch ist es nicht so rein wie das „Coal“ Chalk, sondern es hat eine mittlere und meiner Meinung nach die perfekte Konsistenz.

A`Gaudi Chalk Crush besteht aus ziemlich groben und brockigen Stücken, die sich auch nicht so leicht zerbröseln lassen. Dies erzeugt ein unangenehmes Gefühl bei der Nutzung des Magnesias. Allerdings verfliegt dieses Chalk, durch die grobe Konsistenz, nicht so schnell wie manch anderes Chalk. Die Reibung ist dennoch spitzenmäßig, und das Gefühl mit dem Chalk an den Händen ist ebenfalls gut.




Das Mantle Climbing Chalk Powder  ist weicher als das von „Metolius“, aber nicht so weich wie das „Coal“ Chalk. Das Magnesia verschwindet ziemlich schnell, da es so weich und rein ist. Das Chalk hat im Test die beste Reibung an Plastik Griffen und am Felsen verursacht. Leider aber nur für kurze Zeit, denn es löst sich ziemlich schnell wieder auf.

Das Climbing Technology Mg Chalkcoal war im Test das weichste Magnesia, leider fühlt sich dieses durch die sehr weiche und reine Konsistenz komisch beim Klettern an. Ebenfalls ungewohnt ist die graue Farbe des Chalks, was zwar in der Halle kein Problem ist, aber am Felsen ist dieses Chalk, ziemlich unauffällig und man kann schlecht die kleineren Griffe am Felsen erkennen. Durch die dunkle Färbung ist es aber auch besonders umweltfreundlich, da man beim Klettern keine Spuren hinterlässt. Die Verpackung ist sehr kompakt und gut – die Tüte lässt sich im Vergleich zu den anderen Produkten sehr leicht verschließen und geht bei Druck nicht sofort auf.



Das Fazit der vier getesteten Chalk Typen zeigt: das „Metolius“ Chalk steht an erster Stelle, da es keine negativen Punkte hat und sich gut anfühlt, eine super Reibung erzeugt und die Konsistenz ebenfalls gut ist.
 
Das „Gaudi“ Chalk ist ebenfalls ein sehr gutes Chalk, da die Reibung gut ist. Die groben und bröckligen Stücke sind daher die einzigen negativen Punkte. Das „Mantle“ Chalk ist genau so gut wie das „Gaudi“, zwar zeigt es ein paar negative Punkte, überzeugt aber mit der super Reibung an Griffen.
 
Zuletzt kommt das „Coal“ Chalk. Dieses konnte nicht vollkommen überzeugen - es fühlt sich ungewohnt an und sieht etwas komisch aus. Außerdem ist die Reibung nicht so gut wie bei den anderen Chalktypen. Positiv ist aber die gute Verpackung und dass das Chalk kaum Spuren hinterlässt und dadurch ideal zum Klettern in Naturschutzgebieten bzw. Nationalparks ist.

Verfasst von Kevin Piter
Google+